dav

Nachdem einige Technologien wie die Schütteltaschenlampe ausgeschieden sind weil sie zu ineffizient sind habe ich mich auf das Radfahren konzentriert. Aus den Ergebnissen meiner Umfrage konnte ich außerdem schließen, dass das Fahrrad stark frequentiert ist selbst wenn man es nicht nutzt um aktiv Sport zu betreiben.

Letzte Woche habe ich endlich gute Erfolge mit dem Fahrrad erzielt. Ich habe es nach einigen Fehlversuchen geschafft die Energie aus normalen Dynamos oder auch Nabendynamos in einem Akku zu speichern um diese Für Smartphones usw. nutzbar zu machen.

Die Technik ist nicht unbedingt neu und spektakulär doch bisher werden Produkte mit dieser Technik nur zur direkten Ladung von Geräten mit USB-Anschluss angeboten. Auch die Erzeugung einer wirklich brauchbaren Menge an Strom ist eine Mammutaufgabe die längst nicht bei allen Produkten einwandfrei funktioniert. Mit der Zwischenspeicherung in einem Akku werden viele Hürden genommen und der produzierte Strom sinnvoll gespeichert.

Verpackt wird das Ganze als relativ kompakte und unauffällige Fahrradlampe und benötigt somit keine extra Verkabelung. Die neue Fahrradlampe kann einfach gegen eine normale Fahrradlampe ausgetauscht werden und funktioniert!

Uncategorized